Samstag, Juli 29, 2006

Skate or die

Ich habe gerade davon Wind bekommen, dass in Nürnberg eine Skate Night ist.
Leider ist auf der mikroskopischen Karte mit meinen Stadtkenntnissen von Nürnberg nicht ersichtlich welche Ubahnhaltestelle wohl gut wäre. Aber das wird sich schon noch in Erfahrung bringen lassen.
Hals und Beinbruch!

Schmetterding und Getier

Mein Vater hat mir ein paar Makroaufnahmen von Insekten geschickt, die ich unbedingt posten wollte.





Freitag, Juli 28, 2006

Killzone Liberation

Ein Freund meines Bruders hat ein nettes kleines Spielchen für die PSP, namens Killzone Liberation programmiert. Wenn ich mir die Spielgrafik so ansehe überkommt mich ein irrationales „auch-PSP-haben-will-Gefühl“.

Die Internetseite ist allerdings komplett überladen und braucht bei meiner Internetverbindung (1mbitDSL) ewig (>10 Sekunden) zum laden. Ich wünsche dem ganzen Haufen von Internetseitendesignern eine ISDN-Karte an den Computer. Warten im Internet war vorgestern und ich fürchte fast, dass es morgen wieder eine Mehrklassengesellschaft gibt.

Zwei mal drei macht vier, widde widde witt und drei macht neune

Einen schönen Rechentrick habe ich gerade bei guerillaprojektmanagement gelesen.

Die Multiplikation von 18x17 läßt sich auch so rechnen:
18+7=25; 25x10 = 250; 8x7=56, 250+56=306
weil
18x17=18*(10+7)=18*10+(10+8)*7=(18+7)*10 + 8*7

Vermutlich sollte ich mal das große 1x1 auswendig lernen :-)

Von Hölzchen auf Stöckchen

Gestern habe ich gesehen, dass es einen tätlichen Angriff von Sebbi mit mit einem stumpfen Gegenstand (im folgenden Stöckchen) auf meinen Blog gab. Dank meiner Jonglierkünste habe ich es aber sicher gefangen.


Warum bloggst Du?

Weil s es süchtig macht und ich nicht wieder davon loskomme :-)

("...nicht bloggen ist auch keine Lösung, ich habe es immer wieder versucht
nicht bloggen ist auch keine LÖsung, es würde gehen, doch es geht nicht gut")


Selbstportrait?

Inzwischen bin ich zwei Dutzend Jahre alt, studiere noch fleissig in Erlangen und
kann mich auch über Kleinigkeiten freuen.
Manchmal bin ich vergesslich (den Punkt Selbstportrait beispielsweise hatte ich vergessen :-)


Seit wann bloggst Du?

30.03.06

Warum lesen deine Leser Deinen Blog?

Weil ich so unglaublich beliebt und bescheiden bin :->

Welche war die letzte Suchanfrage, über die jemand auf Deine Seite kam?
dbcarsharing
hyperboloid
was macht man gegen fliegen
gtd (=getting things done)
Herrenhandtäschchen

Eine der spannendesten Seiten am Bloggen überhaupt.

Welcher Deiner Blogeinträge bekam zu Unrecht zu wenig Aufmerksamkeit?

Das verteilt sich ganz gerecht.

Dein aktuelles Lieblings-Blog?

Die sieht man da in der Spalte rechts. sofern man nicht den internetexplorer
verwendet (=>Der schiebt die rechte Leiste manchmal ganz ganz weit nach unten)


An welche vier Blogs wirfst du das Stöckchen weiter und warum?

1)Bernhard, weil er mich damals mit dem Blogvirus infiziert.
2)D4ylight, weil er ein ganz „großer“ unter den Bloggern ist
3)MissSophie, weil Adel verpflichtet
4)Dr.T.LeVision, weil ich zwar keinen Fernseher habe, aber so trotzdem über das Wesentliche informiert werde.

Wie die ganze Geschichte mit dem Passwort und dem schweinecoolen Verwandtschaftsgraph funktioniert weiß ich nicht und obendrein war ich zu dumm den Werfer Sebbi darin aufzustöbern…

Donnerstag, Juli 27, 2006

Schau genau

Musste gerade Unfug auf Handelblatt.de lesen:
Überschrift: „O2 gewinnt ein Viertel mehr Kunden in einem Quartal (=1/4 Jahr)
Im Text: Zahl der Nutzer bei O2 damit im Vergleich zum Vorjahr um ein Viertel auf 10,3 Mill. erhöht.

O2Germany sagt: Letzes Quartal: 239.000 Neukunden
Innerhalb von einem Jahr von 8,388 Mio Kunden auf 10,335 Mio = 23 %

Bin ja gespannt wie lange man noch Journalisten braucht, die schwach im Prozentrechnen sind. Nun gut Überschriften schreiben sich nicht von selbst :-)


Mittwoch, Juli 26, 2006

Veräppelt

Die Applevideos sind zwar nicht gerade neu, aber im August ist ja wieder eine Konferenz.
Mir war bisher gar nicht bewusst, dass Apple nach der Weltherrschaft strebt :-)
Die Verkaufszahlen und Marktanteile sind ja abenteuerlich.
Das Trinken aus der Wasserflasche finde ich recht unseriös...


Wer hat, der hat

Die Telekom scheint ja Geld wie Heu zu haben.

Dienstag, Juli 25, 2006

Zugabe, Zugabe, Zugabe!!!

Von Guy Kawasaki habe ich noch ein zugegenermaßen pixeliges Video gefunden. Der Inhalt ist aber trotzdem hörenswert. Hätte nicht gedacht, dass Eis früher wirklich aus dem hohen Norden geholt wurde (es gab da mal so eine Simpsonsfolge mit Mr Burns Teddy in dem das veralbert wurde...)

Schuhwerk

Bin beim googlen über eine Seite mit Jugendsprache gestolpert, da ich ja schon etwas älter bin kannte ich schon nicht mehr alle Begriffe. Was mir sehr gefallen hat war die Redewendung: „Die Kurvenschuhe anhaben“ für betrunken sein.



Montag, Juli 24, 2006

Mission Statement

Es ist mir eine Ehre das neue Mission-Statement meines Blogs zu veröffentlichen:

“We exist to enthusiastically network interdependent materials so that we may endeavor to completely simplify market-driven leadership skills”

von Dilberts Mission-Statement-Generator
Laut dem sehenswerten Vortrag von Guy Kawasaki ist so ein Statement zwei Arbeitstage und 25.000 $ wert…
Womit auch schon die Überleitung zur Empfehlung des Videovortrages, gelungen wäre.

Den Teufel mit dem Belzebub austreiben...

Ein Spiel im Stil von Wolf, Schaf und Kohl habe ich gerade bei Thomas Matterne gefunden und mit rumprobieren statt nachdenken geknackt (ich schäme mich so :-)
p.s. die Priester stehen auch schon im abseits, wenn sie nur mit dem Boot rübergefahren sind und man braucht immer einen Fährmann…

Sonntag, Juli 23, 2006

Three-sixty!

Beim Kaffeetrinken haben sich mein Bruder und ich an die gute alte Schulzeit mit all ihren Anekdoten erinnert:
Lehrer: Ihr habt euch seit dem letzten Jahr komplett verändert, sozusagen um 360° gedreht.
Schüler: Aber dann wären wir wieder am Ausgangspunkt
Lehrer: Nein, ich meine in die andere Richtung.

Zeitdiebstahl!

Google wollte mir etwas gutes tun, indem es mir eine personalisierte Startseite präsentiert. Da ich eh schon immer so leicht abzulenken bin, ist es sehr kontraproduktiv mir lustige Videos auf der Startseite zu bieten. Nur gut, dass man es wieder deaktivieren kann, hatte schon befürchtet Google wäre zu den überladenen Portalen übergelaufen.



Geht so

Starkes Video nachdem wir uns gestern noch darüber unterhalten haben, dass manche Frauen einen tollen Laufstil haben :-) via Marketingblogger

Brumm Brumm

Hab gerade ein lustiges Einpark-Spiel gefunden.
Eigene Bestzeit 18 Sekunden und 33 Punkte.

Via Krötenwanderung


Freitag, Juli 21, 2006

Der Feind des Guten...

ist das Bessere.

Meine Radeon Mobility 9700 unterstützt zwei Monitore, die zu einem großen "Desktop" werden, d.h. man kann mit der Maus vom einen in den anderen Bildschirm fahren und die Fenster hin und her schieben.

Jetzt muss ich nur noch über meinen Schatten springen und ein paar Euro für so einen schicken Sony TfT-Monitor locker machen, dann ist mein Arbeitsplatz perfekt.

Donnerstag, Juli 20, 2006

Produktivitätstipps für TEX

Nachdem ich neulich gelesen hatte, dass mehr Bildschirme zu mehr Produktivität führen, war bei mir eine gewisses Bedürfnis geweckt (das A,I und D in AIDA) auch in diesen Genuss zu kommen.

Nach bedenklich langer Zeit kam mir dann die Idee, den breiten Bildschirm meines Laptops so aufzuteilen, dass sowohl das TeXnicCenter (die 7.01 Version markiert zusammengehörige Klammern bunt und macht Auto-ergänzungen wenn man strg+leertaste drückt *freu*) als auch mein Akrobat ohne Werkzeugleisten (strg+mausrad zum zoomen) nebeneinder Platz haben.
Da ich nach jeder Zeile den Krempel in ein PDF compiliere und anschaue (=>What you see is what you hope to get) erahne ich einen unglaublichen Produktivitätsschub.

Noch viel größer wäre der Schub, sollte das Internet mal für drei Wochen ohne Vertretung in den Sommerurlaub fahren. Bin einfach zu schwach den Stecker zu ziehen...

So jetzt gehe ich wieder Sonderzeichen in mein TeXnicCenter klopfen...


Wortspielalarm!

Auf Eckis Poolparty habe ich versucht eine Flasche Bier mit meinem Fuß, genauergesagt mit der Hacke zu öffnen.
Von Bernhard habe ich gerade einen Hinweis zugespielt bekommen, wie es eigentlich funktionieren sollte - mit der Hacke

Mittwoch, Juli 19, 2006

Oh nein, oh nein!!!

Heute habe ich entdeckt, dass ich bei den Berechnungen in meiner Diplomarbeit vor einer Woche ein N mit einem M verwechselt habe, was ja nicht so schlimm gewesen wäre, wenn beide nicht grundverschiedene Pfeiler meines Modells wären. Der Volksmund nennt das Phänomen Folgefehler und in schriftlichen Leistungserhebungen wirkt es strafmildernd. Wenn man sein eigener Richter ist, tröstet das einen wenig.
Statt mich darüber zu ärgern, jede Rechnung der vergangenen Woche noch mal durchgehen zu müssen, habe ich fünf mal ein- und ausgeatmet, den Ordner zugeklappt, einen Kaffee getrunken und den Vormittag damit verbracht Fehler zu tilgen. Es gibt Momente in denen ich es liebe ein emotionsloser Mathematiker zu sein und nicht erzürnt und kopflos in Panik zu geraten. Immerhin hat mich mein Studium Demut und Frustationstoleranz gelehrt.

Zu guter Letzt habe ich noch ein Wortspiel gefunden, das mich wieder fröhlicher gestimmt hat:  „Ich finde Poisson-Prozesse ratenscharf (sic!)!“




Dienstag, Juli 18, 2006

Schönheit liegt im Auge des Betrachters

Das Bilder manchmal lügen wusste ich ja, aber das es so schlimm ist… via Martin

GTD

Auf der Suche nach dem Link zu 43 Folders bin ich noch auf dem Datenschutzkontor gelandet, der einen link zu einem knapp einstündigen Vortrag von Merlin hatte. (*zwinker zwinker @ Bernhard*) Die PP-Folien etc. zum Vortrag (falls jemand den schnell sprechenden Mann am Anfang nicht versteht :-)

GTD ist eines der Bücher über die ich mich sehr freue es einmal gelesen zu haben und muss sich den Thron hauptsächlich mit Simplify your life teilen…

p.s. Sehr empfehlenswert für alle, die schonmal mit einem Palmtop geliebäugelt haben, lieber für 30 ct einen Hippster PDA basteln. (braucht keine Batterien und funktioniert sogar im Dunkeln :-)

R.I.P.

Meine ehemalige Stammvideothek bei der ich Kunde war, bevor gegenüber eine 50ct-Roboter-Videothek eingezogen ist, war sehr leer, als ich das letzte mal vorbeigekommen bin, in dem Sinne, dass ALLES weggeräumt war und es eigentlich ziemlich nach Geschäftsaufgabe aussah.
Die BWL, bei all ihren Schwächen, sagt immerhin korrekt voraus, dass man Probleme bekommt, wenn ein Konkurrent ein besseres Produkt (rund um die Uhr ausleihen) zu einem drastisch günstigeren Preis (50ct gegenüber 3,40 €) anbietet. Hätte nicht gedacht, dass ich das so schnell in freier Wildbahn beobachten kann :-)
Klingt zwar hart für den Verlierer, aber es gilt immer noch die alte indianische Weisheit:
„Wenn das Pferd tot ist, steige ab“

Hab gerade wieder Kaffee über mein T-Shirt geschüttet, sollte nicht gleichzeitig im Internet surfen und Kaffeetrinken. Zum Thema „The myth of multitasking“ hatte ich mal einen guten Podcast bei Merlin von 43Folders gehört.

Herrenhandtäschchen

Habe gerade einen lustigen Artikel bei spiegel.de zum Thema gelesen. Ich kenne zwar die Problematik, Geldbeutel, Handy, Digitalkamera, Stecklichter, Schlüssel und anderen Firlefanz abends in den Hosentaschen unterzubringen ohne wie ein Hamster zu wirken. Trotzdem halte ich den Lösungsweg für nicht gangbar.

Montag, Juli 17, 2006

Buch-der-Woche rückt zukehrt

Hab gerade eben das „Buch“: „Wir machen Gewinn sobald der Komet einschlägt“ von Scott Adams ausgelesen. Ok, es war ein Comicbuch und es war nicht allzu dick, aber es hilft meiner kränkelnden Statistik :-)
So jetzt gehe ich noch ein bisschen vor die Türe.
Mit den Worten von Peter Lustig: „Abschalten! Nicht vergessen“

Take deep cover!

Neulich habe ich S.O.S. von Rihanna gehört. Es ist zwar eine Musikrichtung der ich eigentlich keinerlei Aufmerksamkeit schenke, allerdings kam mir die Melodie unglaublich bekannt vor und ich war mir sicher, sie aus einem deutlich besseren Zusammenhang zu kennen. Nach langem grübeln bin ich dann draufgekommen. Wer will kann ja noch mitraten bevor er auf den nächsten Link klickt. Er hat das zwar auch geschrieben, aber erkenntlicher gecovert.

P.S. Oh es gibt Resident Evil 4 für 27,90 Euro. Die Semesterferien sind gerettet. *hüpf hüpf*

Samstag, Juli 15, 2006

Schreibtischtraum

Wenn ich mal in eine große Wohnung ziehe und Geld scheffele werde ich meine Produktivität in ungeahnte Höhen katapultieren können, indem ich einen extra Schreibtisch randvoll mit Monitoren stelle.  Via wwwworker

Goldgräberstimmung :-)

Hätte ja nie gedacht, dass Leute mit diesem Adsense echtes Geld verdienen :-) via Sebbi.de

Ein-Buch-pro-Woche-Aktion läuft schleppend

Stephen King´s Buch „Drei“ habe ich heute im Park ausgelesen und mir prompt die Fortsetzung „tot“ aus der Saga gekauft.
Meine „Ein Buch pro Woche Aktion“ werde ich wohl erst in den Ferien wieder seriös aufnehmen.


Kuriositätenkabinett

Aus der Heimat erreichen mich Berichte von nie gesehenen Kreaturen.
...ist ein Biologe im Publikum?



Freitag, Juli 14, 2006

Neuzugang

Trotzdem ich keine Fernseher besitze lande ich häufig beim von Dr. T. Le Visions meisterlich strukturiertem Fernsehen und damit ich mich nicht immer über Miss Sophies Seite hangeln muss, landet der Blog in den Links.


Ein guter Statist

Hans Rosling erklärt in diesem Video, wie man globale Entwicklungen besser darstellen kann, als in Kuchendiagrammen und langweiligen Tabellen.
Der Vortrag ist auf englisch, jede der 20 Minuten ist aber gut investiert - versprochen.
Die Spielzeuge aus dem Vortrag gibt es auf gapminder.org

Das TED-Projekt hat noch mehr gute Redner in petto, das Wochenende ist also gerettet :-)

Die Luftschlacht um Badezimmertanien ist geschlagen

Die Fliegenfallen haben alle nichts genützt. Meine Mami meinte, dass ein Staubsauger gegen das Fruchtfliegenproblem helfen sollte. Gesagt getan. Der Erfolg ist durchschlagend und in meinem Hinterkopf ertönte die Stadionsprecherstimme von Unreal-Tournament: „Mo Mo Monsterkill kill kill“ als ich mehr Flugobjekte aus der Luft geholt habe als Maverick.





Mittwoch, Juli 12, 2006

Space intruders - Was macht man gegen Fruchtfliegen...

In meinem Badezimmer(?!?) tummeln sich seit gestern Fruchtfliegen. (nein, da liegt kein vergammelndes Gemüse und nein, so schmutzig ist es dort auch wieder nicht)
Aufgrund der Hitze konnte ich mich noch nicht zu einem Vergeltungsschlag aufraffen.
Immerhin hat mich das Internet in diesem Fall – frag-mutti.de nicht im Stich gelassen und eine ganze Reihe von Gegenmaßnahmen an die Hand gegeben.

Im Lauf der Diskussion schaudert jemand bei der Vorstellung zu putzen und plädiert für die Bierfalle - hätte von mir sein können.

Update ovm 23.07.06
Am besten nimmt man den Staubsauger und saugt alles ein, was fliegt. Staubsauger eingesteckt lassen und nach 15 Minuten nochmal die gleiche Prozedur. Sobald die Plagegeisterpopulation unter einen kritischen Wert fällt ist die Schlacht geschlagen.

Hard Candy - Rotkäppchen was hast Du da in Deinem Körbchen?

Gestern habe ich in der brütenden Hitze eine Stunde Tennis mit Caro gespielt. Zum Glück war es nur ein Freundschaftsspiel und kein Match, weil Rennen bei den Temperaturen vermutlich zu einem Kreislaufzusammenbruch geführt hätte.
Dann habe ich mich noch spontan entschlossen in den Film Hard Candy zu gehen.
Als Freund spannender und gemeiner Filme bin ich voll auf meine Kosten (=>4,50 Kinotag) gekommen.
In dem Film lernen sich ein 14 jähriges Mädchen und ein 30 jähriger Fotograf übers Internet kennen. Sie trinken zusammen Kaffee und gehen dann zu ihm nach Hause. Was danach passiert ist enorm spannend, weil man nie genau weiß wer von beiden den größeren Dachschaden hat.
Der Fotograf ist zwar ein schlechter Mensch, wie sich im Laufe des Films herausstellt, aber zeitweise hatte ich Mitleid mit ihm und hätte Verständnis dafür aufgebracht, wenn er sie für ihre Handlungen hätte erwürgen wollen. Es ist schon gemein mit den Ängsten eines Mannes zu spielen bis er weint - so etwas macht man einfach nicht. :-)

Das Ende ist auch ganz groß und gesellt sich in die illustre Gesellschaft meiner bisherigen Lieblingsenden der Filme „SAW“(<=der Erste), „Memento“, „Das geheime Fenster“ und „7“.

Montag, Juli 10, 2006

Lang

Bin gerade über eine Seite für Riesen gestolpert. Die Partybilder sind recht interessant und auch die anderen Rubriken haben einen gewissen unterhaltungswert.
Auf der Party würde ich mich wahrscheinlich wie Gulliver im Land der Riesen fühlen.
(P.S. Die Leute als groß zu bezeichnen halte ich für übertrieben. Was würden wohl Peter, Friedrich und Alexander dazu sagen)


Sonntag, Juli 09, 2006

Neues Wort

Kennt ihr das Phänomen, dass man ein Wort zum ersten mal hört und es einem dann ständig über den Weg läuft?
Bei mir war das bei Ithaka (<=klassische Bildung) Itaker der Fall.
Es mag aber auch daran liegen, dass viele Leute es in letzter Zeit benutzt haben. Nachdem Statistiken ja nicht lügen will auch mal eine auftischen.


Posts that contain Itaker per day for the last 30 days.
Technorati Chart


Ich bin mir natürlich des abfälligen Charakters des Wortes bewusst und werde es gleich wieder aus meinem aktiven Wortschatz verbannen.


Die Fangesänge, die mir gestern am besten gefallen haben

Stuttgart ist viel schöner als Berlin, schöner als Berlin, schöner als Berlin.

und

Morgen fährt Italien nach Haus´, Italien nach Haus`, Italien nach Haus´

Pragmatisch, praktisch, gut

Die Sportfreunde haben ihr WM-Lied umgestrickt zu 54 74 90 2010
(videoclip findet man wenn man etwas runterscrollt.)

Bei Harald Schmidt werden die Tage bis zur WM 2010 runtergezählt (1457 Tage)

Mein Wochenende

Am Freitag bin ich Rheas Einladung zur Grillparty der Buchwissenschaft gefolgt. Bis vor kurzem wusste ich noch nicht mal von der Existenz dieses Studienganges. Der Grillmeister hatte schon seinen eigenen Verlag gegründet und wird unter anderem einen Hörspielthriller veröffentlichen, obendrein kann er auch noch Diplomarbeiten professionell drucken, leider wird es wohl noch etwas dauern, bis ich bei ihm Kunde werde.
(Die Preisliste war zum Redaktionsschluss noch nicht fertig - aber wenn man so lange an etwas gearbeitet hat sollte man wohl nicht am Druck geizen)

Es wurden noch Bücher für einen guten Zweck versteigert und ich habe mich vom Auktionsfieber hinreißen lassen, drei Werke zu erstehen deren Nutzen mir bei Tageslicht eher schleierhaft erscheint. Eine Bibliographie für Interpretationen, „Grundlagen der praktischen Information und Dokumentation“ und „Wirtschaftslehre in Frage und Antwort“. (naja falls es ein kalter Winter werden sollte…)

Das Spiel der Spiele wollte ich mir erst in Nürnberg ansehen, der Plan wurde wegen einsetzenden Regens geändert und letztendlich habe ich es in einer Studentenverbindung gesehen. Die anschließenden Siegesfeierlichkeiten in den Straßen Erlangens waren zwar gut, kamen aber nicht an die Ausgelassenheit nach dem Argentinienspiel dran.





Freitag, Juli 07, 2006

Männer und ihre Spielzeuge

Nachdem meine externe Festplatte gestern nicht funktionieren wollte und auch die geballte Kompetenz von D4ylight und MrC das Problem nicht beheben konnte und das Jugend-forscht (nach Ursachen) mit meinem Mitbewohner nicht von Erfolg gekrönt war, habe ich mich entschlossen zu Profis zu gehen.
Gleich die Straße runter ist ein sympathischer Hardwareladen namens AllStuff Computer dessen Mitarbeiter (bzw. Eigentümer?) sehr freundlich und kompetent mein Problem behoben haben, trotzdem ich das Gehäuse und die Platte nicht bei ihnen gekauft hatte. Vielleicht sollte ich in Zukunft meine Hardware wieder in Erlangen kaufen und nicht aus dem anonymen Internet.
Auf alle Fälle bin ich nun glücklicher Besitzer einer ganz großen und funktionierenden Festplatte und kann jetzt ganz viel unnützen Plunder horten.


Mittwoch, Juli 05, 2006

Natürlichkeit

War mal wieder bei der Kanzlerin zu Besuch und muss sagen, dass sich der Video-Podcast langsam mausert. Der Teleprompter hat entweder eine größere Schrift bekommen oder das schauspielerische Talent hat sich gesteigert. Wirkt inzwischen schon fast natürlich; bravo.

Hurra!

Nach dem Spiel gegen Argentinien sind ein paar Freunde von mir und ich von einem Chinesen, der hier in Erlangen studiert fotografiert worden und er hat mir die Bilder geschickt

Habe mich gerade eben noch mehr darüber gefreut, als ich es am Tag nach dem Argentinien Spiel getan hätte.


GER - ITA

Bei Sebbi.de habe ich ein sehenswertes Bild gesehen.

Lustig

Über Thomas bin ich gerade auf Ehrensenf aufmerksam geworden. Die machen das zwar schon semi-professionell, aber ich finde die Sendung deutlich lustiger als sagen wir „Nachgetreten“ auf ZDF (wo sich Un-Komiker holprige Vorlagen zu ärmlichen Witzen zuspielen).
Ich träume von einer Welt in der schlechte Sendungen von der Evolution gefressen werden.
Ganz zu schweigen davon wie vielen kreativen Studenten man einen Camcorder und eine Internetverbindung für die Kosten einer einzigen dieser unsäglichen Sendungen schenken könnte.



Piraten!

Die Schweden haben mir noch mein Piraten T-shirt, mit dem Kasetten-Totenkopf geliefert.
Es lebe Internet und internationales Shoppen!

Das Logo ist das der inzwischen geschlossenen (?) Pirate Bay.



Ausgeträumt

Jetzt ist der Weltmeistertraum ausgeträumt. Schade, inzwischen kannte ich den Text zu den meisten Sprechchören, hatte die passende Ausrüstung und hatte mich dazu überwunden emotional zu jubeln.
Die Fröhlichkeit und Feiern, die ich miterlebt habe werden mir sicher im Gedächtnis bleiben.
In Erlangen habe ich noch ein paar Deutschlandfans getroffen, die trotzdem „humba humba täterä“ getanzt haben - man muss sich die Party ja nicht von zwei Toren kaputt machen lassen. Auf dem nach Hause Weg habe ich noch vier Tunesier getroffen, die mir ihr Beileid ausgesprochen haben und meine Meinung geteilt haben, dass die Italiener im Grunde in der Nachspielzeit besser waren.
Ein letztes möchte ich den Italienern aber noch vorwerfen: sie sind noch schlimmere Memmen als die Argentinier und lassen keine Möglichkeit aus mit schmerzverzerrten Gesicht auf dem Boden zu liegen. Das kommt wohl davon, wenn man mit 30 noch bei Mama wohnt
:-)

Für mein weiteres Leben habe ich gelernt wie toll es ist sich etwas, das unerreichbar scheint, von ganzem Herzen zu wünschen. Zuletzt habe ich so etwas wohl in meiner Kindheit gemacht, bevor ein zynisches „das klappt doch eh nicht“ und der „Realitätssinn“ des Erwachsenenlebens dieses Wünschen verboten hat.

Dienstag, Juli 04, 2006

Entgleist

Hab gerade „Entgleist“ zu Ende gesehen. Ein spannender Thriller mit meinem neuen Lieblingsschauspieler Clive Owen.
Zzuletzt zu sehen in „Insideman“, davor hat er mir schon in den BMW Werbefilmen, die leider von der Seite, aber nicht aus dem Netz genommen wurden (=>youtube o.ä.) oder in „der Croupier“ gefallen hat.
Ich habe das Ende zwar vorausgesehen, laste das aber nicht dem Film sondern meinem analytischen Verstand an :-)

Montag, Juli 03, 2006

Der Wucherkater

Die Robotervideothek meines Vertrauens hat die Preise verdoppelt. Statt bisher 50c für 3 h zu verlangen, verleihen sie die DVDs jetzt für ein Euro, dafür darf man den Film 6 h behalten.
Das finde ich ja auch unglaublich nett für die Leute, die Filme zweimal schauen.
Nur gut, dass ich schon so gut wie alle sehenswerten Filme bei denen gesehen habe und der Sommer eh nicht so viele Videoabende zulässt.

Samstag, Juli 01, 2006

Wir werden fair zu den Verlieren sein

…wenn wir erst wieder Weltmeister sind.

Ja, so ein Elfmeterschießen ist immer unfair.
(Das muss reichen)

Mein anfangs selbstironisches „wir werden Weltmeister“ hat inzwischen eine Spur mehr Selbstvertrauen hinzugewonnen, immerhin habe ich vor dem Spiel noch eine Fahne erworben (deren Preis seit dem Achtelfinale von 3,80 auf 4,99 geklettert ist -also schnell kaufen ehe wir Weltmeister sind)
Die Stimmung in den Straßen war so unglaublich positiv und fröhlich. Auf dem Schlossplatz haben ein paar Leute Fußball gespielt (mit dem Schlosstor als Tor…)
Ich kann immer noch nicht fassen, dass wir weiter sind.
Der nackte Wahnsinn.