Donnerstag, November 29, 2007

Die Klowände des Internets schlagen zurück

Schon öfter habe ich mich über die ungenaue Berichterstattung der Medien über Computerspiele geärgert, habe mir aber nicht so viel Mühe gemacht, wie dieser junge Mann,
der einen Treffer nach dem anderen ins offene Scheunentor
ballert.

Schönes Beispiel, wie das Netz das Machtverhältnis zwischen einer Redaktion ausgebilderter Profis - d.h. sie verdienen ihren Lebensunterhalt damit - und einem Amateur auf den Kopf stellt.

via Cappellmeister

Kommentare:

DayLight hat gesagt…

Das is n gutes Video....da sind ja unteranderem sehr seriöse Sendungen dabei, denen ich bisher durchaus Objektivität zugeschrieben hätte..

DayLight hat gesagt…

Oha, das Kommentar Forumular wurde verändert?
Als nicht regestrierter Google-Blogger, wird nur mein Spitzname angezeigt, aber keine URL zu meinem Blogg...

Sorry Phil, spätestens jetzt solltest du auf Wordpress oder ähnliches wechseln .-)

Ratilius hat gesagt…

@wordpress
das wird wohl ein Projekt für die Weihnachtsfeiertage.

Außerdem müsste ich mich noch entscheiden, ob ich mit Sack und Pack umziehe oder nochmal von vorne anfange.

Bernhard M hat gesagt…

Respekt für das Video.

Dürrbi hat gesagt…

Das Video ist echt klasse gemacht.

Ich finde es auch traurig von den Medien, selbsternannte Experten zu Rate zu ziehen, die in ihrem Leben vermutlich nie mehr als Solitär und Tetris gespielt haben.

Nicht jeder der Ego-Shooter spielt wird zwangsläufig später zum Amok-Läufer oder Attentäter. Dazu gehören dann doch ein paar Faktoren mehr :-)

DayLight hat gesagt…

Wie schön, dass Wordpress eine Import-Funktion hat, mit der du all deine alten Beiträge ganz einfach importieren kannst ;-)