Dienstag, September 25, 2007

The need for speed...

In München wird jetzt also doch der Transrapid gebaut und ich finds super!
Seit ich ihn in der Grundschule in einem Quartett gesehen habe, wollte ich unbedingt mal damit fahren und jetzt muss ich nicht mal nach Fernost reisen.

Es gibt ja immer wieder Nörgler, die meinen er sei zu teuer und überhaupt unsinnig, aber die haben kein Herz für Technik und hätten sicher auch nie eine Mondflug befürwortet.
An das Alte Ägypten erinnert man sich nicht, weil sie Haushaltsdisziplin geübt haben, sondern weil sie Pyramiden hingeklotzt haben.

Ceterum censeo:
Es sollten mehr Prestigeobjekte gebaut werden.

Kommentare:

Sebastian hat gesagt…

Ich bin ganz deiner Meinung. Diese lächerliche Budgetierung von jedem Kleinkram und dauernd ist das Risiko zu groß. Was ist nur los mit den Leuten?

Die sollten in den Ämtern mehr Transport Tycoon spielen, dann wüssten sie wie toll Magnetschwebebahnen sind, auch wenn sie mehr kosten als sie je einspielen ;-)

Ratilius hat gesagt…

Es erinnert mich auch so ein bisschen an Civilization:
"Eure Nation hat eine neue Technologie errungen"
:-)

jirjen?! hat gesagt…

Das "alte Ägypten" ist ein schönes Beispiel: die ganze Kultur ging nach dem Pyramidenbau nämlich den Bach runter...

Ernsthaft: Der sogenannte Durchbruch ist eine glatte Lüge - das "Konzept" ist nichts neues und wird schon seit Monaten diskutiert. An sich ist das Ding eine stoibersche Frechheit ohne Gleichen: eine Woche vor seinem Abgesang bürdet er seinen Nachfolgern etwas auf, dass sie kaum durchhalten können - nur dass er wieder größer erscheint. Ähnlich seine letzte Regierungserklärung...

Das Problem ist ja, dass die Finanzierung nicht steht: die angeblich 50 Mio € der EU sind nicht zugesagt. Abgesehen davon ist der Topf, aus dem sie kommen sollen für "transeuropäische" Verkehrswege. Von München in den Landkreis Erding befindet sich aber keine Staatengrenze. So schnell sie auch sein mag: die Magnetschwebebahn ist eine Regionalbahn.

Die 150 Mio. € der Flughafengesellschaft wird es ebenfalls nicht geben, diese Gesellschaft gehört zur Hälfte der Stadt München, und die ist aus guten Gründen dagegen. Auch nichts neues.

Die Kalkulation ist von 2004. Seitdem gab es Kostensteigerung, Lohn- und MwSt-Erhöhungen.

Ganz gleich, ob man für oder gegen die Magnetschwebebahn ist: Dieser Alleingang vom Stoiber ist und bleibt gespickt mit Lügen, Halbwahrheiten und guten Hoffnungen und ist schlicht Unsinn.

Ratilius hat gesagt…

@Staatengrenze
Hat ein Flughafen nicht einen besonderen Status? Oder ist das nur zollrechtlich?

Eine andere unendliche Geschichte wäre der digitale Polizeifunk, der bis zur WM fertig sein, jetzt bis 2010. Nicht dass Albanien den jetzt noch vor uns einführt :-)

Mal sehen ob ich beide Projekte noch erlebe...

jirjen?! hat gesagt…

Nur der Transit/Non-Schengen-Bereich hat einen besonderen Status - und ob der Transrapid dort hält? ;)

Die sollten lieber etwas Geld in die Hand nehmen und die Express S-Bahn hinsetzen, wie zB den CAT in Wien. Ist zwar nicht spektakulär, aber genauso zielführend. Außerdem weitaus günstiger (in Wien gabs eine fast vergleichbare Strecke für 260 Mio oder so) und es bleibt mehr Geld für vordringlichere Sachen, wie andere, wirkliche öffentliche Verkehrsmittel oder auch Kinderbetreuung.

Wenn der Ede nicht schon das ganze Tafelsilber zu teilweise lächerlichen Preisen (Bayernwerk etc...) verjuckt hätte oder Milliarden verschlampt (Sauter-Affäre u.a.), könnten wenigstens Privatisierungserlöse herhalten. Aber da gibts nicht mehr viel...

Ratilius hat gesagt…

Eine Express-S-Bahn ist sicher sinnvoller - aber das ist so als würde man jemandem der einen Sportwagen haben möchte einen Kleinwagen anbieten.

jirjen?! hat gesagt…

Naja, statt nem 911er eine C-Klasse triffts wohl eher.