Sonntag, Oktober 21, 2007

Wasser in Eis verwandeln

Auf youtube habe ich gerade ein Video gesehen, das ziemlich unwirklich aussah.

Eine klare Flüssigkeit, die angeblich Wasser ist, gefriert in sekundenschnelle.
In den Kommentaren steht, dass aber wohl noch eine Chemikalie drin ist.
Und hier ist noch eine Schritt für Schritt Anleitung.

Das ganze hat wohl etwas mit Unterkühlung zu tun und bei der Reaktion wird Wärme frei.

Genug jetzt, ich muss ins Laboratorium zum Spielen :-)

Kommentare:

Sebastian H hat gesagt…

Nene ... der Effekt hat nichts mit "Supercooling" zu tun. Wasser wird einfach übersättigt und bei der geringsten Erschütterung der abgekühlten Flüssigkeit fällt die Chemikalie wieder aus und erzeugt Wärme.

Das gleiche Prinzip wird in diesen Gelpacks für den Winter verwendet mit denen man seine Hände wärmen kann.

Ratilius hat gesagt…

Habs noch nicht selbst probiert, woran es genau liegt.

Es gab da verschiedene Erklärungen.

Manche meinten man kann auch destilliertes Wasser nehmen. Durch die Verunreinigung der Finger entstehen dann Punkte an denen Kristalle wachsen können, die vorher fehlen.

Dürrbi hat gesagt…

Da mit der Unterkühlung ist schon so weit richtig.

Wenn man Wasser langsam unter den Gefrierpunkt abkühlt, kann eine geringe Erschütterung das unterkühlte Wasser in Sekundenbruchteilen zu Eis gefrieren. Stichwort: Thermodynamik

Selbst schon mal erlebt mit einer PET Falsche stillem Wasser welche ich im Winter über Nacht im Auto gelassen habe. Aufgeschraubt und plötzlich war es Eis....

Die Gel Packs funktionieren nach gleichem Prinzip. Die würden normalerweise bei Zimmertemperatur in kristalliner fester Form. Durch das Erhitzen (zum "Aufladen") wird die Masse flüssig und durch das langsame Abkühlen bleibt es "unterkühlt" flüssig. Durch das Knicken des Metallplättchens löst man die Rekristallisierung aus, bei der dann die Wärme frei wird. Siehe hier

Ratilius hat gesagt…

Man wird hoffentlich nie zu alt zum Staunen.