Dienstag, August 29, 2006

Mit Zins und Zinseszins

Heute war großer Aufräum- und Entrümpeltag.
Mein Schreibtisch ist wieder frei und glänzt, da die
Staubschicht verschwunden ist.
Stattdessen habe ich eine kleine gelbe Quitscheente angesiedelt,
da ich mal einen Artikel über das magische "rubber ducking" gelesen habe.
Wenn man vor einem Problem steht, dass man nicht auf Anhieb
lösen kann, erklärt man der Quitscheente (laut) worin genau das Problem
besteht. Durch das Verbalisieren löst sich das Problem (oft) von selbst.

















Das Aufräumen hat soviel Energie in mir freigesetzt, dass ich
es sogar noch zur Bank geschafft habe.
Mein Kindersparbuch, das seit 18 Jahren die fünf Mark(!) Jungsparerstartkaptial
gehütet hat, hat bei seiner Auflösung 3,37 Euro erbracht. Was ich mit dem unverhofften
Geldsegen anstellen werde weiß ich noch nicht.

Kommentare:

Miss Sophie hat gesagt…

Süüüüß! Nur ein bißchen komische Augenfarbe hat das Tierchen. Geht das auch mit kleinen Plüschtierchen? Ich werde das bestimmt mal versuchen. Mir stellt sich gelegentlih das Problem, daß ich z.B. bei der Telekom-Hotline anrufe und gar nicht so richtig selber weiß, was mein Problem ist.

Ratilius hat gesagt…

ich hoffe die Ente wird nicht rot, wenn ich ihr Dein Kompliment überbringe :-)

Da bist du bei den Helden vom magentanfarbenen T genau richtig, die können dir sicher sagen, was alles problematisch ist.