Samstag, Oktober 14, 2006

Bastelstunde - Heute: Visitenkarten

Vor zwei Jahren habe ich mir ein Packung Visitenkarten zum selberdrucken gekauft, da man als Student doch gelegentlich den Wohnsitz wechselt und sowohl Handynummern als auch e-mail-Adressen keine so lange Lebensdauer haben, als dass sich ein Druckauftrag über
500 Visitenkarten lohnen würde.

Nachdem ich eine Menge Zeit damit vertüdelt habe herauszufinden wie ich meinen Drucker dazu bringe die Karten richtig zu beschriften dachte ich mir es könnte jemandem nützen, wenn ich die Vorlage ins Internet (der link geht nicht, na dann eben manuell: www.geocities.com/phipps81/visitenkarten.doc
)stelle, mit der man Visitenkarten selbst drucken kann.
Es ist eine handelsübliche Word-Datei.

Einfach den eigenen Namen und die eigenen Telefonnummern eingebe, das erste Feld mit strg+c kopieren und in die verbleibenden Felder mit strg+v einfügen.

Damals habe ich die Visitenkarten von Siegel 3c NOLP798 verwendet, es geht aber auch super
mit etwas stärkerem Papier / Karton und einer Schneidemaschine. Wenn man nicht so eine
Bastellegasthenie wie ich hat geht es vermutlich auch mit einer gewöhnlichen Papierschere :)

Wenn man die grauen Gitternetzlinien der Tabelle als Schnittlinien ausgedruckt haben möchte, markiere man die ganze Tabelle (strg + a) klicke auf Rahmenlinien und
wähle "alle rahmenlinien" .

Wenn man es einmal hinbekommen hat sind die Grenzkosten s angenehm niedrig. Damals habe ich eine Serie für meine Familie aufgelegt und sie an Weihnachten verteilt (steht ja auch schon bald wieder vor der Türe...)

Kommentare:

pinkbuddha hat gesagt…

Hehe, sowas hab ich auch mal gekauft und wollte die Visitenkarten eigentlich hübsch designen und verschenken. Genau wegen der beschriebenen Fummeleien habe ich das jedoch sein lassen...

Ratilius hat gesagt…

dann gibts ja jetzt keine ausreden mehr :-)