Sonntag, Mai 13, 2007

Es folgt Werbung...

Am Wochenende war ich bei meinem Bruder in München.
Bei einer Einkaufstour habe ich folgendes Schild in einem Schaufenster gesehen:
(klicken zum vergrößern)



Irgendwie fand ich das Schild etwas komisch, weil es mich sehr an eine Reklame aus einem dunklen Kapitel des Geschichtsbuchs erinnert hat, die den gleichen Gedanken etwas prägnanter mit nur vier Worten ausgedrückt hat. Außerdem zeugt es von dem naiven Glauben, die Kunden würden sich Gedanken über das Wohlergehen des Herstellers machen - das stimmt aber nicht, Kunden sind alle Egoisten. Wer meint, dass er kein Egoist ist kann mir gerne 100 Euro aufs Konto überweisen :-)

Ich kaufe zwar gerne Produkte aus Deutschland, wenn sie ausgezeichnete Qualität bei einem vernünftigen Preis besitzen und würde, wenn sonst alle Eigenschaften gleich sind, eher ein deutsches Produkt kaufen.

Von subventionierten Nahrungsmittel und Kunsthandwerk mal abgesehen dürfte es schwierig bis unmöglich sein, überhaupt noch Produkte zu finden, die vollkommen "deutsch" sind.

In einer globalisierten Welt mit internationalen Beschaffungsketten ist die Aussage "das Produkt stammt von hier" ja wohl eher ein Marketinggag.

Ausländische Waren zu diskriminieren ging vielleicht noch in einem Tante Ema laden, aber ich bevorzuge dann doch die uneingeschränkte Wahlmöglichkeit, die die ebays und amazons heutzutage so bieten.

Kommentare:

DayLight hat gesagt…

Also meiine Muddi kauft immer die "Von hier" Produkte ausm Allgäu ;-)

Ich glaube kaum, dass die Bauern da ne chinesische Kuh mit in die Herde geschmuggelt haben :D

Ratilius hat gesagt…

Deswegen hat der König der Haarspalter, das ja auch extra erwähnt:
"Von subventionierten Nahrungsmittel (...) abgesehen..."