Donnerstag, April 03, 2008

Heureka!

Das Problem war ein defekter RAM-Speicher.
Hätte ich mal besser einen Test gemacht, bevor ich 2 Tage heruminstalliere.

Beim Windows XP Setup kam mehrmals "Fehler beim kopieren der Datei " gefolgt von einem Blue-Screen mit der Fehlermeldung "IRQL_NOT_LESS_OR_EQUAL" und "0x0000000A".
Interessanterweise war es jedesmal eine andere Datei, was mich schon gewundert hat, weil wenn ein Kratzer auf der CD gewesen wäre, hätte es ja kaum jedesmal eine andere Datei treffen können.
Mit dem Memtester, der auf der Ubuntu-Live-CD mitgeliefert wurde, war der schlechte RAM-Riegel schnell identifiziert.

Was ich aus der Sache gelernt habe:
Wenn man ein (Computer-)Problem hat, erst etwas rumtüdeln, dann (fröhlich) ins Bett gehen und es an einem anderen Tag nochmal probieren.

Hat zwar eine Weile gedauert, aber doch noch gewonnen. :-)

Kommentare:

misssophie hat gesagt…

Das erinnert mich an meine gerade eben beendigte Beschäftigung - mein Papa wollte eine Zeitschriften-Beilagen-DVD auf dem uralt-Rechner von meinen Eltern gucken. Einlegen, nix passiert! Ich erinner mich daran, daß das Laufwerk mal kaputt war, aber nur die Stecker lose waren, und fummel ewig daran rum. Nach ca 15 Minuten geht mir dann das Licht auf: Das Laufwerk ist von 1999, damit kann man gar keine DVDs abspielen. Ach ja.
Schön dann noch der Kommentar von meiner Mama, Windows 98-CD-Rom in der Hand: "Kann die weg?" Ich so: "Neeeeiiiin!" "Wieso?" "Damit kann man was reparieren, wenn mal was kaputt geht." Mein Papa aus der Küche: "Das kann man auch mit'nem Hammer..."

Ratilius hat gesagt…

Schöne Geschichte!