Mittwoch, Oktober 01, 2008

Wo kommt denn eigentlich das Geld her?

Aus der Notenpresse ist eine gute erste Antwort.
Bei youtube habe ich eine schöne Erklärung gefunden. Die fünf Teile brauchen insgesamt zwar 50 Minuten, aber sie sind es auf alle Fälle wert!
Besonders die Geschichte mit dem Goldschmied fand ich gelungen.

Die Idee, dass es eine böse Verschwörung gibt und wir alle Sklaven des Geldes sind, ist so verrückt, dass sie schon wieder wahr sein könnte. Das Elegante an dem System ist, dass man die Leute noch nicht mal in Ketten legen muss, sondern sie sind sogar recht fröhlich, wenn sie für Geld arbeiten dürfen.

Über ein Zitat habe ich mich noch sehr gefreut:
"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an economist."
Kenneth E. Boulding

Kommentare:

Bernhard M hat gesagt…

Öh.
Ich könnte es nicht in Worten wiedergeben, aber es klingt plausibel.
Was folgt daraus?

Ratilius hat gesagt…

Das werden die kommenden Jahre wohl zeigen.

Bernhard M hat gesagt…

Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen.