Mittwoch, Februar 08, 2012

Günstige Immobilienfinanzierung mit negativer Amortisation (NegAm)?!?

Dass es in Amerika ja einige abenteuerliche Finanzierungswerkzeuge gibt, hat ja jeder schon gehört. Mein bisheriger Liebling - der Ballon-Kredit im Autoleasing wurde soeben von einem weiteren Finanzwerkzeug überflügelt: der negativen Amortisation.

Angenommen man möchte einen Kredit über 100.000 Euro aufnehmen.
Das Angebot sieht vor, dass man zunächst nur 1 % also 1000 Euro pro Jahr zurückbezahlt - macht grob 83 Euro pro Monat. Klingt gut, wo ist der Haken?

In Wirklichkeit werden die 100.000 Euro zu 7 % geliehen und die bezahlte Rate reicht noch nicht mal um die Zinsen auf den Kredit zu begleichen, geschweige denn etwas zu tilgen. Die verbleibenden 6 % werden einfachheitshalber dem Kreditbetrag hinzugefügt. Das führt dazu, dass nach einem Jahr die Schulden größer geworden sind und die Schuldzinsen entsprechend größer werden. Hmm ziemlich dumm von der Bank, da bekommen die ja niemals ihr Geld zurück?

Naja es gibt noch einen zweiten Teil des Vertrags: Sobald die nicht bezahlten Schuldzinsen einen gewissen Teil des ursprünglichen Kredits erreicht haben - beispielsweise 25 %, wird der gesamte Kredit in ein normales Annuitätendarlehen umgewandelt. Die dann fällige Rate ist etwas dreimal so hoch wie die Anfangsrate, weil neben dem vollen Zins die Tilgung fällig wird.

Wem dieses Finanzierungskonstrukt noch zu solide und langweilig ist, kann es auch noch mit einer variablen Verzinsung abschließen...


via Ed Lathrop

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hey, Du schreibst ja wieder. Klasse!

Boris

DayLight hat gesagt…

Und da fragt man sich, wie es passieren kann, dass tatsächlich jemand solch einen kredit aufnimmt....

Ratilius hat gesagt…

@Boris
Immerhin an und ab.

@Daylight
Inzwischen habe ich gelesen, dass es sich in manchen Zinsumfeldern sogar lohnen könnte.

limingli hat gesagt…

لدينا هنا بلايز لطيفة جدا، على النحو الذي تختاره.